Sektionen

Shinkendo

Shinkendo

SHINKENDO, zusammengesetzt aus dem japanischen Schriftzeichen SHIN (real, echt, ernsthaft), KEN (Schwert); DO (Weg), bedeutet soviel wie "der ernsthafte Weg des Schwertes".

Es bezeichnet ein umfassendes Schwertkampfsystem, das insbesondere durch den Einfluss sehr alter japanischer Schwertkampfschulen, und den weitreichenden Kampfkunsterfahrungen Meister Toshishiro Obatas, der eine Vielzahl von Dangraden bedeutender Kampfkünste hält, entstand.

Ein wesentlicher Aspekt des SHINKENDO umfasst das Konzept des DO, das auch aus anderen japanischen Kampfkünsten wie Judo, Aikido, Karate Do usw. bekannt ist, aber in der westlichen Welt, durch die reine Versportlichung des BUDO (Überbegriff für alle jap. Kampfkünste), in Vergessenheit geriet.

DO bezeichnet in der östlichen Welt einen Weg geistig, moralischer Entwicklung, der, obwohl vom Zen Buddhismus stark beeinflusst, Menschen jeglicher Konfession und Weltanschauung, eine Möglichkeit zur Selbsterziehung in die Hand gibt.

Schon vor Hunderten von Jahren erkannten die Krieger (Samurai) des feudalen Japans die gesundheitsfördernde und geistig klärende Wirkung ihres Kampftrainings und schafften in Friedenszeiten eine Verbindung mit den Prinzipien des Zen Buddhismus, woraus letztlich in einer langen Entwicklung die modernen Budokünste entstanden.

Diese Prinzipien bilden das Fundament von SHINKENDO keinen sportlichen Wettbewerb oder Wettkampf gibt, unterstreicht noch deutlicher den Gegensatz zur rein körperlichen Ertüchtigung westlicher Prägung.