Termine

Deutsche Einzelmeisterschaft 2020

Der WJV bedankt sich bei allen Helfer/innen der DEM 2020

Der Württembergische Judo-Verband bedankt sich ganz, ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft am 25.-26.01.2020 in der SCHARRena Stuttgart. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Der WJV hat von Sportlern/innen, Trainern/innen, Kampfrichter/innen, WJV-Verantwortlichen und DJB-Funktionären viel Lob und Anerkennung bekommen. Dies möchten wir gerne an alle Helferinnen und Helfer weitergeben, ohne die die Ausrichtung einer Veranstaltung dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre.

Wir hoffen, dass wir auch im nächster Jahr bei der DEM 2021 wieder mit Eurer Unterstützung rechnen können.

SportRegion Stuttgart kürt Nachwuchsstars im Rahmen der DEM

Eine besondere Ehre wurde zwei Nachwuchstalenten des Württembergischen Judo-Verbandes (WJV) zuteil. Seit einigen Jahren zeichnen die SportRegion Stuttgart und der WJV gemeinsam je ein weibliches und ein männliches Talent aus. In diesem Jahr fand die Ehrung der Judo-Nachwuchsstars im Rahmen der Deutschen Einzelmeisterschaft in Stuttgart statt.

Dabei wurden Noémie Soré und Anes Velispahic ausgezeichnet. Beide trainieren unter Sven Albrecht beim JZ Heubach. Die Ehrung nahmen WJV-Präsident Martin Bobert und Regina Wagner (Stellvertretende Vorsitzende der SportRegion Stuttgart) vor.

Der WJV bedankt sich ganz herzlich bei der SportRegion Stuttgart für die Unterstützung bei der Ausrichtung der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft.

Helena Grau und Alina Böhm gewinnen Gold bei der DEM

502 Kämpfe in 14 Gewichtsklassen, knapp 400 Judoka aus 18 Landesverbänden, 35 Kampfrichterinnen und Kampfrichter, rund 300 Helferinnen und Helfer sowie zirka 3.000 Zuschauer an beiden Tagen: Die Deutschen Judo Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer in der SCHARRena Stuttgart waren einmal mehr ein voller Erfolg. Zum dritten Mal nach 2018 und 2019 zeichnete der Württembergische Judo-Verband (WJV) als Ausrichter verantwortlich und erfuhr viel Lob von allen Seiten. Die „Belohnung“ hatte es bereits im Vorfeld gegeben, denn der Deutsche Judo-Bund (DJB) vergab auch die nationalen Titelkämpfe für die nächsten vier Jahre in die baden-württembergische Landeshauptstadt.

Mit dem sportlichen Abschneiden zeigten sich die WJV-Verantwortlichen zufrieden. Insgesamt sechs Medaillen blieben diesmal im „Ländle“, dazu verbuchte der Badische Judo-Verband (BJV), mit die Württemberger in der ARGE Baden-Württemberg verbunden sind, weitere fünf Mal Edelmetall. Das fachkundige Publikum sah an beiden Tagen durchweg hochklassige und spannende Kämpfe, obwohl alle Mitglieder des DJBOlympiakaders fehlten, weil sie beim Grand Prix in Tel Aviv (Israel) wertvolle Zähler für die Olympia-Qualifikation sammeln sollten. DJBSportdirektor Dr. Ruben Goebel zeigte sich sehr angetan über „die tolle Qualität der Finalkämpfe, die Finalteilnehmer am Sonntag waren die vom DJB erwarteten“.

Höhepunkt für die Gastgeber war natürlich am Samstagabend der Titelgewinn der 19-jährigen Helena Grau (TSG Backnang). „Damit hätte ich nicht gerechnet, ich bin überglücklich“, strahlte die Schülerin der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule in Stuttgart. Nach Platz sieben 2018 und der Bronzemedaille im vergangenen Jahr steigerte sie sich erneut und verdrückte unmittelbar nach ihrem Erfolg noch auf der Matte ein paar Tränchen, ehe sie ihrem Trainer Jens Holderle in die Arme sprang. Damit setzte Helena Grau die „48-kg-Tradition“ der TSG Backnang fort: Michaela Semsch, geborene Baschin, und Katharina Menz – sie gewann zuletzt sechs Mal in Folge – holten in der untersten Gewichtsklasse der Frauen in der Vergangenheit zusammen zehn Titel, jetzt setzte Helena Grau diese „Tradition“ fort.

Am Sonntag, kurz vor Schluss der DM, gewann dann auch noch Alina Böhm den Titel. Die 23-Jährige vom Judozentrum Heubach hatte im Halbfinale gegen Julie Hölterhoff (Homburger Turngemeinde) „Überstunden“ machen müssen: Nach der regulären vierminütigen Kampfzeit war noch keine Entscheidung gefallen, so dass beide in die Verlängerung – dem sogenannten „Golden Score“ – mussten. Hier setzte sich Alina Böhm erst nach weiteren sechs Minuten und 19 Sekunden durch. Viele Fans befürchteten nun, dass die Heubacherin dabei zu viele „Körner“ gelassen hatte, aber im Finale gegen Marlene Galandi (Potsdam) griff sie vom Start weg an und hatte ihre Kontrahentin nach 47 Sekunden im Würgegriff – und sie war neue Deutsche Meisterin der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm.

Gerd Lamsfuß (Backnang) vom Organisations-Triumphvirat, zu dem noch Frank Müller (Nürtingen) und WJV-Geschäftsführer Thomas Schmid (Waiblingen) gehörten, zog am Ende ein positives Fazit: „Wir wollten eine schöne Veranstaltung machen, bei der die Sportler und die Zuschauer abends zufrieden aus der Halle gehen.“ Thomas Schmid unterstrich „die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart, dem Amt für Sport und Bewegung und den Mitarbeitern in der SCHARRena – da hat alles super geklappt, und wir haben jede mögliche Unterstützung bekommen“.

Nachhaltigkeit hatte der WJV in diesem Jahr großgeschrieben. „Gegenüber dem Vorjahr konnten wir die an beiden Tagen angefallene Müllmenge auf ein Drittel reduzieren“, freute sich Frank Müller. „Der WJV hat eigene Teller und Tassen gekauft, so dass kein Einweggeschirr mehr anfiel!“ Das gefiel auch Sybille Hiller. Die Hallen-Chefin der SCHARRena hatte im Vorjahr Überlegungen zu weniger Müll und mehr Nachhaltigkeit angeregt und war nun voll des Lobes über die Umsetzung: „Das ist eine tolle Sache und hat durchaus Vorbildcharakter für andere Veranstaltungen!“

Auf insgesamt rund 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer konnte sich der WJV an den beiden DM-Tagen verlassen, so war, zum Beispiel, der Judoverein Nürtingen, wie schon 2018 und 2019, mit 60 Mitgliedern für das komplette Catering verantwortlich. Das Orga-Trio dankte den vielen „fleißigen Lieschen“ für die „unglaubliche Leistungen – sie haben einen sehr großen Teil zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen“.

Am Sonntag beobachteten neben dem Judo-Fachpublikum auch mehr als 100 Gäste der SportRegion Stuttgart die Wettkämpfe. Sie waren zum „Bundesliga-Brunch“ der SportRegion eingeladen, bei dem sich einmal im Jahr Vertreter der Bundesliga-Clubs aus der Region zum Erfahrungsaustausch und zum näheren Kennenlernen jeweils der „gastgebenden“ Sportart treffen.

Medaillen für den Württembergischen Judo-Verband Gold: Helena Grau (TSG Backnang/-48 kg), Alina Böhm (Judozentrum Heubach/-70 kg). Silber: Lukas Klemm (VfL Sindelfingen/-60 kg). Bronze: Aylin Mill (VfL Sindelfingen/+78 Kg), Fabian Häßner (VfL Sindelfingen/-60 kg), Guido Kramer (JudoTeam Steinheim/-90 kg).

Medaillen für den Badischen Judo-Verband Gold: Fehlanzeige. Silber: Jan Niklas Goldhammer (BAC 55 Hockenheim/-100 kg). Bronze: Helen Schneider (JSC Heidelberg Rhein Neckar/48 kg), Verena Thumm (TV Mosbach/ -52 kg), Sidney Jonathan Mai (1. Judoteam Heidelberg/Mannheim/-100 kg), Dewi De Vries (JSC Heidelberg Rhein-Neckar/-63 kg).

BW-Sichtungslehrgänge im Rahmen der DEM

Während in der SCHARRena zu Stuttgart die nationalen Kämpfe der Deutschen Meisterschaften F+M verliefen, fanden auf der Aufwärmmatte BW-Sichtungslehrgänge für die Altersklasse u13 & u15 statt. Zu den 4 Lehrgängen kamen an den zwei Tagen rund 150 Kids, um ihren Vorbildern nachzueifern. Angeleitet wurden sie von René Schneider und Steffen Hoffmann. Beide können auf viele nationale und internationale Erfolge zurückblicken. Den letzten Erfolg erlebten sie zusammen. Mit dem KSV Esslingen wurden sie im letzten Jahr Deutscher Vizemeister. Beide wurden auf der Matte von einem großen Trainerteam aus Baden und Württemberg unterstützt.

René und Steffen zeigten ihre erfolgreichen Techniken und lehrten diese leicht verständlich und methodisch sinnvoll. Die Kids fanden daran Gefallen und probierten selbst viel aus. Alle hatten großen Spaß dabei.

Am Ende erhielten alle eine Teilnehmerurkunde. Zum Gruppenfoto gesellte sich „Leo“, das WJV-Maskottchen dazu.

Gestärkt mit einer schmackhaften Portion Spaghetti Napoli konnten alle ihre Idole beim Kämpfen beobachten und fachkundig anfeuern.

Wolfgang Sporer-Miensok

Die SCHARRena Stuttgart ist am letzten Januarwochenende Mittelpunkt der deutschen „Judo-Welt“

Zum dritten Mal nach 2018 und 2019 findet in der Stuttgarter SCHARRena am 25. und 26. Januar die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft (DEM) der Frauen und Männer statt. „Sie ist der wichtigste nationale Judowettbewerb des Deutschen Judo-Bundes – auch wenn es hier selbstverständlich keine Weltranglistenpunkte gibt“, sagt DJB-Sportdirektor Dr. Ruben Goebel (Frankfurt).

Diese Punkte sind sehr wichtig für die Olympiaqualifikation – „deshalb werden unsere Topathletinnen und -athleten des erweiterten Olympiakaders am letzten Januarwochenende am Grand Prix in Israel teilnehmen, um dort wertvolle Zähler für Tokio zu erkämpfen. Dafür bitten wir um Verständnis und drücken allen DJB-Startern alle Daumen“, erklärt der Sportdirektor. „Alle anderen Kaderathleten nehmen aber – sofern verletzungsfrei – an der DEM teil, und wir werden sicherlich tolle Wettkämpfe erleben“, betont Dr. Goebel. Für die Olympischen Spiele (24. Juli bis 9. August) in Japan qualifiziert sich für jede Gewichtsklasse und für jede Nation maximal eine Athletin beziehungsweise ein Athlet. Zusätzlich muss sie/er unter den Top 18 der Weltrangliste geführt werden. Stichtag für die Nominierung ist der 31. Mai 2020.

Dass die „Judo-Familie“ der Republik in Stuttgart herzlich willkommen ist, bekräftigt Daniela Klein. „Wir freuen uns, die Sportlerinnen und Sportler der Deutschen Judo Einzelmeisterschaften in diesem Jahr erneut bei uns in der SCHARRena begrüßen zu dürfen“, so die Leiterin des Amts für Sport und Bewegung der Stadt. „Dass die besten Judoka aus Deutschland abermals zu Gast in der Landeshauptstadt sind, um ihre Besten zu ermitteln, spricht für die Funktionalität der SCHARRena und unterstreicht, wie wohl sich der Spitzensport dort fühlt.“ Daniela Klein weiter: „Nachdem die Wettkämpfe nun schon im dritten Jahr in Folge dort ausgetragen werden, freut es uns umso mehr, dass die nationalen Titelkämpfe bereits für weitere vier Jahre nach Stuttgart vergeben wurden. Hochkarätiger Judosport ist uns also auch in den kommenden Jahren garantiert.“

Das sieht auch Martin Bobert (Waiblingen), der Präsident des DM-Ausrichters Württembergischer Judo-Verband (WJV), so: „Wir haben vor zwei Jahren mit der SCHARRena eine hervorragende Location gefunden. Dank der Unterstützung der Stadt Stuttgart und einem tollen, motivierten Organisationsteam ist es uns gelungen, bei dieser wichtigen Meisterschaft einen neuen Standard zu setzen. Die Verlängerung für weitere vier Jahre ist einen große Bestätigung für uns, und wir kommen unserem Ziel, Stuttgart zur Judo-Stadt zu machen, ein großes Stück näher.“

Schirmherr der „Deutschen“ ist erneut der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, der den Judoka „faire Wettkämpfe und viel Erfolg“ sowie den „zahlreichen Gästen eine unterhaltsame und spannende Veranstaltung“ wünscht. Neben dem Grand Slam in Düsseldorf ist die DEM die größte und prestigeträchtigste Judo-Veranstaltung in Deutschland. An beiden Tagen überträgt übrigens „Sportdeutschland.tv“ live aus der SCHARRena.

„Wir erwarten zirka 400 Sportlerinnen und Sportler mit ihren Betreuern sowie zahlreiche Fans aus ganz Deutschland“, blickt WJV-Präsident Bobert voraus: „Wenn pro Tag jeweils etwa 1.500 Zuschauer in die SCHARRena kommen würden, wären wir sehr zufrieden.“ Er hofft darauf, dass aus seinem Verband „die Eine oder der Andere auf die Medaillenränge vorstoßen oder vielleicht sogar einen Titel holen kann“.

Vielleicht gelingt dies ja – weil die sechsmalige Deutsche Meisterin Katharina Menz (TSG Backnang/-48 kg) in Israel am Start ist und deshalb ihren Titel nicht verteidigen kann – Mirjam Wirth (Judozentrum Heubach/-63 kg), die für die TSG Backnang in der Bundesliga im Einsatz ist. U21-Bundestrainer Lorenz Trautmann jedenfalls hält große Stücke auf die 20-Jährige: „Sie ist eine engagierte, talentierte Athletin, die in der Nationalmannschaft angekommen ist und 2020 sicher um die Europameisterschaftsqualifikation kämpfen wird. Ihre Gewichtsklasse ist national sehr stark umkämpft, deswegen wird 2020 für Mirjam nicht einfach werden. Aber ich traue ihr zu, dass sie einen Startplatz bei der EM schafft.“

Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten, werden im Rahmen der Großveranstaltung neben den Judowettkämpfen auch Jugendlehrgänge, eine Begleitmesse sowie ein Rahmenprogramm organisiert. Am Samstag wird außerdem ein „Erlebnistag Inklusion“ und am Sonntag ein „Erlebnistag Integration“ angeboten.

Eintrittskarten für die Judo-DM kosten 14 Euro (Tageskarte Erwachsene ab 18 Jahren) beziehungsweise sieben Euro (Tageskarte Jugendliche sechs bis 17 Jahre). WJV-Mitglieder bezahlen zehn Euro beziehungsweise fünf Euro. Kinder bis fünf Jahre haben freien Eintritt. Auf Dauerkarten für beide Tage gibt es zehn Prozent Rabatt. VIP-Tickets sind für 50 Euro pro Tag erhältlich.

Alle Karten gibt es über den EASY TICKET SERVICE (www.easyticket.de / Telefon 0711-2555555) oder über die Geschäftsstelle des Württembergischen Judo-Verbands (Telefon 07151-561250 / E-Mail: t.schmid@wjv.de).

Unterstützen Sie den WJV durch eine Kuchenspende

Unterstützen Sie den Württembergischen Judo-Verband bei der Ausrichtung der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer am 25.-26.01.2020 mit einer Kuchenspende.

Zur Planung und Vorbereitung bitten wir alle Spender, sich vorab in die folgende Onlinetabelle einzutragen: Übersicht Kuchenspenden.

Der WJV bedankt sich ganz herzlich bei allen Spendern.

Parkmöglichkeiten bei der DEM

Das Parkhaus P7 (mit Pfeil auf beigefügter Skizze markiert) kann für die DEM genutzt werden. Hier stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Hinweis: In Stuttgart gilt seit Anfang diesen Jahres auf einzelnen Strecken im Stadtgebiet ein Verbot für alle Diesel-Pkw der Emissionsklasse Euro 5 und schlechter.

Pressekonferenz zur DEM 2020

Am Donnerstag, den 16.01.2020 findet eine Pressekonferenz zur Deutschen Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer (25./26. Januar 2020) in der SCHARRena Stuttgart statt. Beginn ist um 14:00 Uhr.

Dabei stehen unter anderem der DJB-Sportdirektor Dr. Ruben Goebel, der DJB-Bundestrainer Fu21 Lorenz Trautmann, die neue Leiterin des Amts für Sport und Bewegung der Stadt Stuttgart, Daniela Klein, die sechsmalige Deutsche Meisterin Katharina Menz (TSG Backnang), die erfolgreiche Nachwuchskämpferin Mirjam Wirth (JZ Heubach) sowie Martin Bobert, der Präsident des Württembergischen Judo-Verbandes (WJV) Rede und Antwort.

Alle Pressevertreter sind herzlich eingeladen, an der Pressekonferenz teilzunehmen. Aus Planungsgründen bitten wir um einen kurze Anmeldung per E-Mail an Hartmut Binder (Pressebüro Binder): hartmut.binder@pressebuero-binder.de.

Helfer/innen gesucht

Für die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft am 25.-26.01.2020 werden noch Helfer/innen in den folgenden Bereichen gesucht:

  • Hallenordner - Bedarf von jeweils 2 Helfer/innen für Samstag und Sonntag
  • Mattenabbau - Bedarf an 5 Helfer/innen am Sonntag ab ca. 18:00 Uhr

Alle Helfer/innen erhalten freien Eintritt, ein Helfer-T-Shirt sowie Essens- und Getränkemarken.

Falls Du Interesse daran hast, im DEM-Organisationsteam mitzuwirken, dann schreib bitte eine kurze E-Mail mit Name, Verein, gewünschtem Einsatztag und T-Shirt-Größe an: t.schmid@wjv.de.

Wir freuen uns auf Dich!

BW-Sichtungslehrgänge u13/u15 im Rahmen der DEM 2020

Die Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer 2020 in Stuttgart ist nicht nur ein großes Highlight für Kämpfer und Zuschauer, sondern auch für unsere Jugend. Zu dem Anlass bieten wir im Rahmen der Veranstaltung BW-Sichtungslehrgänge für die Altersklassen u13 und u15 an.

Aufgrund der großen Nachfrage in den letzten beiden Jahren werden bei der DEM 2020 erstmalig jeweils zwei Lehrgänge pro Wettkampftag angeboten:

Samstag, 25.01.2020 (beide Lehrgänge am Samstag sind bereits komplett ausgebucht!)

  • BW-Sichtungslehrgang u13 von 10:00-11:30 Uhr
  • BW-Sichtungslehrgang u15 von 12:30-14:00 Uhr

Sonntag, 26.01.2020 (beide Lehrgänge am Sonntag sind bereits komplett ausgebucht!)

  • BW-Sichtungslehrgang u15 von 10:00-11:30 Uhr (bereits ausgebucht)
  • BW-Sichtungslehrgang u13 von 12:30-14:00 Uhr (nur noch wenige Plätze verfügbar)

Die beiden Lehrgänge am Samstag, den 25.01.2020 werden von René Schneider geleitet. René war lange Jahre Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, mehrfacher Deutscher Meister und belegte im Jahr 2014 beim Grand Prix in Düsseldorf den 2. Platz.

Am Sonntag, den 26.01.2020 wird Steffen Hoffmann bei den beiden Lehrgängen als Trainer auf der Matte stehen. Der Bundesligakämpfer des KSV Esslingen wurde Deutsche Meister in 2016 und belegte den 3. Platz bei den Jugendweltmeisterschaften im Jahr 2009.

Alle Lehrgänge finden wie in den Jahren zuvor wieder in der Aufwärmhalle der SCHARRena Stuttgart statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 20,-€ und beinhaltet neben den Lehrgangskosten außerdem den Eintritt für die DEM sowie ein warmes Mittagessen inklusive Getränk. Zusätzlich bekommt jede/r eine Teilnehmerurkunde.

 

Ticket-Vorverkauf

Der Ticket-Vorverkauf für die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer am 25.-26. Januar 2020 in der SCHARRena Stuttgart hat begonnen. Eintrittskarten können ab sofort über Easyticket oder die WJV-Geschäftsstelle bestellt werden.

WJV-Mitglieder erhalten gegen Vorlage ihres gültigen Judopasses bei der Bestellung einen Preisnachlass.

 

Ticket-Preise

  • VIP-Ticket                                                                                        50,-€
    (inkl. Eintritt + Zutritt zur VIP-Zuschauertribüne und
    zum VIP-Bereich mit freiem Essen und Getränken)
  • Tageskarte Erwachsene (ab 18 Jahre)                                        14,-€
  • Ermäßigte Tageskarte Erwachsene für WJV-Mitglieder           10,-€
    (= Vorlage Judopass)
  • Tageskarte Jugendliche (6 bis 17 Jahre)                                      7,-€
  • Ermäßigte Tageskarte Jugendliche für WJV-Mitglieder             5,-€
    (= Vorlage Judopass)
  • Eintritt für Kinder bis 5 Jahre kostenlos

Beim Kauf von 2-Tages-Kombi-Tickets wird ein Rabatt von 10% gewährt.

Spezialangebote für Vereine können über die WJV-Geschäftsstelle abgerufen werden.

Bestellung über...

 

www.easyticket.de / Tel. 0711-2555 555

Oder über...

WJV-Geschäftsstelle
Hermann-Hess-Str. 8
71332 Waiblingen
Tel.: 07151-561250
E-Mail: t.schmid@wjv.de 
 
 

Mattenverkauf im Rahmen der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft F+M 2020

Im Rahmen der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer, die am 25.-26.01.2020 in der SCHARRena in Stuttgart stattfinden wird, bietet der Württembergische Judo-Verband erneut einen Judomattenverkauf an. Vereine haben hier die Möglichkeit Judomatten nach der Veranstaltung zu einem Spitzenpreis von 45,-€ inkl. MwSt. pro m² zu erwerben.

Stückzahl und Farbe der Matten sind frei wählbar. Die Dicke beträgt 4 cm. Die Matten können im Anschluss an die Veranstaltung am Sonntagabend, den 26.01.2020 oder am Montag, den 27.01.2020 im Laufe des Tages abgeholt werden.

Abholung Matten:
SCHARRena Stuttgart
Anliefer-/Abholzone
Fritz-Walter-Weg 5
70372 Stuttgart
 

Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Matten über eine Spedition liefern zu lassen. Wobei hier zusätzliche Frachtkosten anfallen.

Das Bestellformular ist als Anlage beigefügt (siehe unten). Bei allen fachlichen Fragen zu den Matten sowie zu den Konditionen einer Lieferung über eine Spedition wenden Sie sich bitte direkt an Dietmar Nowak von DAX SPORTS (E-Mail: dietmar.nowak@dax-sports.de).

Save the date: Deutsche Einzelmeisterschaft F+M am 25.-26.01.2020 in der SCHARRena Stuttgart

Am 25. und 26. Januar 2020 ist es wieder soweit: Der Württembergische Judo-Verband richtet zum dritten Mal die Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) der Frauen und Männer in der SCHARRena (Fritz-Walter-Weg 5, 70372 Stuttgart) in Stuttgart aus. 

Neben ca. 400 aktiven Kämpfern/innen, darunter auch die deutschen Top-Stars, werden zusammen mit den Betreuern, Mitgereisten und Zuschauern täglich 2.000 Personen in der SCHARRena Stuttgart erwartet. Außerdem werden knapp 60.000 Personen die Veranstaltung im Livestream bei Sportdeutschland.TV mit verfolgen.   

Die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft ist neben dem Grand Slam in Düsseldorf die größte und prestigeträchtigste Judoveranstaltung in Deutschland und wir sind stolz darauf, diese hochkarätige Meisterschaft erneut in Stuttgart ausrichten zu dürfen.

Um die Nachhaltigkeit dieser Maßnahme zu gewährleisten, werden im Rahmen der Großveranstaltung neben den Judowettkämpfen auch Jugendlehrgänge für die Altersklassen u13 und u15, eine Begleitmesse sowie ein Begleit- und Rahmenprogramm angeboten.

Weitere Informationen zum Programm und den Eintrittspreisen werden in Kürze folgen.

Seien Sie dabei und genießen Sie Judo der Extraklasse!

SportRegion Stuttgart kürt Judo-Nachwuchsstars

Eine besondere Ehre wurde zwei Nachwuchstalenten des Württembergischen Judo-Verbandes (WJV) zuteil. Seit einigen Jahren zeichnen die SportRegion Stuttgart und der WJV gemeinsam die beiden erfolgreichsten Nachwuchsjudoka im weiblichen und männlichen Bereich des vergangenen Jahres aus.

Auch in diesem Jahr fand die Ehrung der Judo-Nachwuchsstars wieder im Rahmen der Deutschen Einzelmeisterschaft in Stuttgart statt. Dabei wurden Lara Jetter vom SC Kustusch und Dimitrij Popp vom TSV Erbach vom Geschäftsführer der SportRegion Stuttgart, Michael Bofinger, ausgezeichnet. 

Der WJV gratuliert den beiden Nachwuchsstars ganz herzlich und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg!

Der SportRegion Stuttgart gebührt großer Dank für die Unterstützung bei der Ausrichtung der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft.

Erhofftes „Sixpack“ für Katharina Menz und dazu sechs weitere Medaillen für den WJV

Mit insgesamt sieben Medaillen holte der Württembergische Judo-Verband (WJV) bei den Deutschen Judo Einzelmeisterschaften (DEM Judo) der Frauen und Männer in der SCHARRena Stuttgart zwar zwei Plakette mehr als 2018 an gleicher Stätte, doch während es im Vorjahr drei Titel und zwei Silbermedaillen für den Ausrichter gab, konnte diesmal nur Katharina Menz mit Gold glänzen. Darüber hinaus holten die WJV-Judoka zwei Silbermedaillen und viermal Bronze. Der Badische Judo-Verband (BJV), mit den Württembergern in der ARGE Baden-Württemberg verbunden, durfte über jeweils einen Titelgewinn, einmal Silber und einmal Bronze jubeln. Die Zuschauer sahen in der an beiden Tagen sehr gut besuchten SCHARRena in den 14 Gewichtsklassen durchweg hochklassige und spannende Finalkämpfe.

Die 28-jährige Backnangerin Katharina Menz sicherte sich am Samstag in der Klasse bis 48 Kilogramm zum sechsten Mal in Folge den Titel und erfüllte sich damit – „aus dem Training heraus“ – ihren Traum. Erfreulich: Mit Helena Grau (18) gewann eine weitere Kämpferin der TSG Backnang bei ihrer zweiten Teilnahme an den „Deutschen“ die Bronzemedaille. „Ich wollte mehr erreichen als im vergangenen Jahr, und das ist mir gelungen. Ich freue mich riesig!“ Die Schülerin an der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule in Stuttgart war 2018, ebenfalls in der SCHARRena, Siebte geworden.

Menz und Grau setzten eine erstaunliche Reihe fort: Die TSG Backnang war in der untersten Gewichtsklasse der Frauen schon immer glänzend vertreten, denn Michaela Semsch, geborene Baschin, mischte hier bereits in früheren Jahren in der Weltspitze mit und holte neben vier Deutschen Meisterschaften jeweils Bronzemedaillen bei der U20 (2003) sowie bei den Aktiven (2006, 2009). Höhepunkt ihrer Karriere waren Teilnahmen an Welt- und Europameisterschaften sowie an den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Heute ist die 34-Jährige Grundschullehrerin in Regensburg, hat aber immer noch sehr gute Kontakte in die Judoszene. „Den Organisatoren möchte ich ein großes Kompliment aussprechen, sie haben eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt“, so ihre Einschätzung der DM. „Es ist ein schönes Gefühl, hier in die Halle zu kommen, alles läuft super und wie ein Uhrwerk, und den Sportlern macht es Spaß, sie fühlen sich gut aufgehoben.“

Gerd Lamsfuß (Backnang) zog für das Organisations-Trio, zu dem noch Frank Müller (Nürtingen) und WJV-Geschäftsführer Thomas Schmid (Waiblingen) gehören, ebenfalls ein positives Fazit: „Wir wollten eine schöne Veranstaltung machen, bei der die Sportler und die Zuschauer abends zufrieden aus der Halle gehen.“ Er lobte die Zusammenarbeit mit dem WJV, „der bereit war, mit uns auch neue Wege zu gehen“. Zur sportlichen Bilanz betonte er: „Man darf nicht nur die Anzahl der Medaillen berücksichtigen, weil der Zeitpunkt der DM nicht immer ideal ist und manche Judoka voll aus dem Training kommen. Uns ist ganz wichtig, dass der internationale Anspruch stimmt und die Aktiven wissen, was noch zu tun ist.“

Thomas Schmid ergänzte, „dass die Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart, dem Amt für Sport und Bewegung und den Mitarbeitern in der SCHARRena super geklappt hat und wir jede mögliche Unterstützung bekommen haben“. Und er dankte den rund 250 freiwilligen Helferinnen und Helfern, „die unglaubliche Leistungen vollbracht haben – sie haben einen sehr großen Teil zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen“.

Martin Bobert (Waiblingen) zeigte sich mit der zweiten Auflage der DM nach 2018 sehr zufrieden: „Man hat bei der ganzen Organisation gemerkt, dass alles schon eingespielt ist. Die Verantwortlichen hatten alles bestens im Griff und es gab, bis auf die Sonneneinstrahlung am Sonntagvormittag, keine Probleme.“ Der Präsident des Württembergischen Judo-Verbandes freute sich besonders darüber, „dass ich dem Stuttgarter Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer den Judosport nahebringen konnte, seine Resonanz war sehr positiv“.


Medaillen für den Württembergischen Judo-Verband
Gold: Katharina Menz (TSG Backnang/bis 48 kg).
Silber: Anna-Maria Wagner (KJC Ravensburg/bis 78 kg), Alina Röhm (Judozentrum Heubach/bis 70 kg).
Bronze: Helena Grau (TSG Backnang/bis 48 kg); Lea Schmid (Judozentrum Heubach/bis 78 kg); Fabian Häßner (VfL Sindelfingen/bis 60 kg); Lukas Klemm (VfL Sindelfingen/bis 60 kg).


Medaillen für den Badischen Judo-Verband
Gold: Verena Thumm (TV Mosbach/bis 52 kg).
Silber: Sappho Özge Coban (Budo Klub Karlsruhe/bis 57 kg).
Bronze: Philip Müller (TV Heitersheim/bis 73 kg).

 

DEM in Stuttgart live auf sportdeutschland.tv

Am kommenden Wochenende wird Stuttgart wieder zur Judometropole. Vom 26.-27.01.2019 werden die Kämpfe der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft live auf sportdeutschland.tv übertragen.

Spannung pur in der SCHARRena

In der SCHARRena in Stuttgart finden zum zweiten Mal hintereinander die Deutschen Judo-Einzelmeisterschaften (DEM) statt und die besten Judoka Deutschlands kämpfen auf der Tatami um den Titel.

Der Württembergische Judo-Verband (WJV) organisiert gemeinsam mit dem Deutschen Judo-Bund (DJB) eine hochklassige Sportveranstaltung in der Landeshauptstadt. Zuschauer und Fans können sich auf spannende Kämpfe und eine tolle Stimmung auf und neben den Rängen freuen. 

Mehr als 400 Athleten zzgl. Betreuer und viele enthusiastische Fans aus ganz Deutschland werden in Stuttgart erwartet. Olympiastarter, Medaillengewinner und hoffnungsvolle Nachwuchstalente zeigen ihr bestes Judo und wollen in der SCHARRena um die Medaillen kämpfen. Ob es auch in diesem Jahr wieder Überraschungen geben wird und wer sich in seiner Gewichtsklasse den Meistertitel erkämpft, könnt ihr live vor Ort miterleben. Am Ende des Tages werden die besten Athleten ganz oben auf dem Treppchen landen. Tickets für das erste Judo-Highlight des Jahres können hier erworben werden.

Neben den sportlichen Höhenpunkten wird es außerdem ein interessantes Rahmenprogramm mit einem Erlebnistag „Integration“ und „Inklusion“ und vielem mehr geben.

Livestream auf sportdeutschland.tv mit Olympiasieger Frank Wieneke 

Da es nicht jedem Judofan möglich ist, den Weg nach Stuttgart anzutreten, wird die gesamte Meisterschaft auf sportdeutschland.tv gezeigt. Ihr habt also die Chance, die spannenden Kämpfe im World Wide Web von zu Hause oder anderen beliebigen Orten zu verfolgen. Euch erwartet geballte Judokompetenz in Person von Olympiasieger Frank Wieneke und DJB-Ausbildungsleiter Ralf Lippmann. Unter https://sportdeutschland.tv/judo sind die Livestreams zu finden.

 

Wichtiger Hinweis zur Anfahrt: Das Land Baden-Württemberg führt ab dem 1. Januar 2019 in der Umweltzone Stuttgart (einschließlich Bundesstraßen und Neckarpark) ein ganzjähriges Verkehrsverbot für alle Kraftfahrzeuge mit Dieselmotoren der Abgasnorm 4 / IV und schlechter ein. Für Einwohner der Stadt Stuttgart gibt es eine Übergangsfrist bis zum 31. März 2019 (siehe hierzu auch: http://www.stuttgart.de/diesel-verkehrsverbot). Eine Sonderlösung für die Teilnehmer/innen an der DEM konnte leider nicht durchgesetzt werden. Weitere Informationen zu diesem Top-Event unter https://www.wjv.de/dm2019/aktuelles.html.

 

Kartenverlosung für die DEM 2019 im Judo-Magazin

Die Gewinner/innen der Kartenverlosung des Judo-Magazins für die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft (DEM) der Frauen und Männer am 26.-27.01.2019 in der SCHARRena Stuttgart stehen fest. Die ersten drei E-Mails kamen von

  • Marit Sommer aus Balingen
  • Erwin Schmidt aus Ortenberg
  • Nadja Hartig aus Saarbrücken 

Da sie die Schnellsten waren, erhalten die drei Gewinner/innen jeweils zwei Eintrittskarten für die DEM 2019. 

Der WJV gratuliert ganz herzlich!

Pressekonferenz in Esslingen

Wie schon im vergangenen Jahr bereitete sich die Männer-Nationalmannschaft des Deutschen Judo-Bundes auf dem Trainingsgelände des KSV Esslingen auf die Deutschen Einzelmeisterschaften vor, die Ende Januar in Stuttgart stattfinden werden. Unter den Augen von Bundestrainer Richard Trautmann gab es drei Tage lang Tests in Fitness und Koordination, aber auch Einheiten in Technik und Taktik sowie Randoris.

Bei der im Rahmen des Trainingslagers stattfindenden Pressekonferenz zur DEM 2019 lobte Trautmann die Bedingungen, die der Württembergische Judo-Verband in Esslingen und Stuttgart zur Verfügung stellt. Er betonte zudem die Bedeutung der Deutschen Meisterschaft, bei der die Kader-Athleten vom Verband aus antreten müssen, auch wenn mittlerweile die Qualifikationsphase für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio in vollem Gange sei. Die nationalen Titelkämpfe brächten für die Quali zwar keine Punkte, aber wen der DJB dazu nominiert, auf internationalen Wettbewerben Zähler für Tokio sammeln zu können, das entscheidet sich unter Umständen eben auch bei der DEM.

Dabei übersieht der Bundestrainer nicht, dass das Jahr 2019 sicherlich das härteste in der Olympiavorbereitung wird. Und im Judo sei die Qualifikation mit ihrem Zeitraum über zwei Jahre zudem besonders heftig. Dies bestätigten die anwesenden Athleten Alexander Wieczerzak (Hamburg) sowie die Lokalmatadoren Lukas Klemm (VfL Sindelfingen, Deutscher Meister 2018) und Sven Heinle (SV Fellbach, Zweiter der DEM 2018). Allerdings räumte Wieczerzak, der Weltmeister  von  2017 und WM-Dritte von 2018 in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm, schon auch ein, dass er neben der nationalen Meisterschaft mit EM und WM in diesem Jahr noch andere Ziele habe. Für die beiden Lokalmatadoren geht es dagegen eher darum, sich für die internationale Ebene zu empfehlen.

Während Klemm noch zu jung ist, um hier überhaupt Erfahrung zu haben, war Heinle bei der letzten Olympiade Opfer der Regelung geworden, dass ein Verband pro Gewichtsklasse nur einen Kämpfer melden darf. Eine zusätzliche Motivation sehen die beiden dabei sicherlich auch darin, dass sie bei den Meisterschaften Heimvorteil haben. Das veranlasste WJV-Präsident Martin Bobert aber auch zu einer gewagten Zielvorgabe: Im letzten Jahr hatte es für Württemberg in der SCHARRena dreimal Gold und zweimal Silber gegeben. Dieses Ergebnis noch zu toppen schien ihm nicht unmöglich.

In jedem Fall lobte DJB-Präsident Peter Frese die Württemberger als „starken Verband mit einer guten Nachwuchsarbeit und dem wichtigen Bundesstützpunkt in Stuttgart“, der zudem mit seinem begeisterungsfähigen Publikum überzeugen könne. Das war ganz im Sinne von Stuttgarts Sport-Bürgermeister Dr. Martin Schairer, der die Landeshauptstadt bereits zu einem „Hot-Spot des Judo“ werden sieht. Schließlich sind die nationalen Titelkämpfe neben dem Grand Slam in Düsseldorf die größte und prestigeträchtigste  Judo-Veranstaltung  in  Deutschland. 

Und die SCHARRena hat sich im letzten Jahr als geradezu optimaler Austragungsort für die Deutschen Meisterschaften gezeigt. Hinzu kommen aber noch die weiteren Pläne der Stadt. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes soll ein großer Sportpark entstehen, der zusammen mit dem bereits bestehenden Komplex um das Gottlieb-Daimler-Stadion eine große Einheit bilden soll. Hier soll neben anderen Sportarten auch der Judo-Bundesstützpunkt neu angesiedelt werden.

Christoph Nesper

Den Fernsehbericht von Regio TV über die Pressekonferenz können Sie hier anschauen.

Anlage: Fotos „2019 wjv – kaderlg und pk“
(zu Photo „…01“ vlnr.: Alexaner Wieczerzak, Martin Bobert, Dr. Martin Schairer, Peter Frese, Richard Trautmann, Sven Heinle)

Wichtiger Hinweis zum Dieselfahrverbot in Stuttgart ab 01.01.2019

Das Land Baden-Württemberg führt ab dem 1. Januar 2019 in der Umweltzone Stuttgart (einschließlich Bundesstraßen und Neckarpark) ein ganzjähriges Verkehrsverbot für alle Kraftfahrzeuge mit Dieselmotoren der Abgasnorm 4 / IV und schlechter ein. Für Einwohner der Stadt Stuttgart gibt es eine Übergangsfrist bis zum 31. März 2019 (siehe hierzu auch: http://www.stuttgart.de/diesel-verkehrsverbot).

Eine Sonderlösung für die Teilnehmer/innen an der DEM konnte leider nicht durchgesetzt werden.

Parkmöglichkeiten an der SCHARRena während DEM 2019

Für die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer am 26.-27.01.2019 in der SCHARRena können die Parkflächen P3S mit ca. 40 Stellplätzen und  PTV mit ca. 100 Stellplätzen (siehe Skizze) unentgeltlich genutzt werden. Die Parkflächen sind für Besucher der DEM 2018 reserviert und werden durch einen Ordner kontrolliert.

Wir wünschen allen Besuchern eine gute Anreise und freuen uns, Sie bei der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft in Stuttgart willkommen heißen zu dürfen.

Qualifikationsphase abgeschlossen

Die Qualifikationsphase zur Deutschen Judo Einzelmeisterschaft der Männer und Frauen am 26./27.01.2019 in Stuttgart ist abgeschlossen. 

Anbei die entsprechenden Übersichten der Qualifizierten: 

Zusätzlich zu den Aufgelisteten können die Landesverbände noch weitere Starter melden (als „Wild Card“):

  • bis 10.000 Mitglieder je einen Kämpfer und eine Kämpferin
  • bis 20.000 Mitglieder je zwei Kämpfer und zwei Kämpferinnen
  • über 20.000 Mitglieder je drei Kämpfer und drei Kämpferinnen

Alle Meldungen müssen bis 20.01.2019 über die Landesverbände im DJB-Judo-Portal erfolgt sein.

DEM 2019 - Newsletter

Mit dem beigefügten Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer, die am 26.-27.01.2019 in der SCHARRena Stuttgart stattfinden wird.

DEM 2019 - BW-Sichtungslehrgänge u13 & u15 ausgebucht

Die beiden BW-Sichtungslehrgänge u13 & u15, die im Rahmen der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft am 26.-27.01.2019 in der SCHARRena Stuttgart stattfinden, sind komplett ausgebucht.

Dementsprechend können leider keine weiteren Anmeldungen mehr angenommen werden.

Wir bitten um Verständnis.

Erleben Sie Judo der Extraklasse

Sichern Sie sich Eintrittskarten für die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer vom 26.–27.01.2019 in der SCHARRena in Stuttgart und erleben Sie ein Wochenende „Judo der Extraklasse“.

Erwartet werden ca. 400 Sportler/innen zzgl. Betreuer und Fans aus ganz Deutschland. Die besten Judoka Deutschlands, darunter Olympiastarter und Grand Prix Kämpfer, werden in der SCHARRena (Fritz-Walter-Weg 5, 70372 Stuttgart) an den Start gehen und um die Medaillen kämpfen.

Aus Württemberg werden unter anderem die fünffache Deutsche Meisterin Katharina Menz, die Drittplatzierte der Europameisterschaften 2018 Anna-Maria Wagner und der Grand Prix Medaillengewinner Sven Heinle mit dabei sein.

Die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft ist neben dem Grand Prix in Düsseldorf die größte und prestigeträchtigste Judoveranstaltung in Deutschland und wir sind stolz darauf, diese hochkarätige Meisterschaft nach Stuttgart geholt zu haben.

Eintrittskarten für die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer am 26.-27. Januar 2019 in der SCHARRena Stuttgart können ab sofort bestellt werden. WJV-Mitglieder erhalten gegen Vorlage ihres gültigen Judopasses bei der Bestellung einen Preisnachlass.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

TICKET-PREISE

  • VIP-Ticket                                                                                        50,-€
    (inkl. Eintritt + Zutritt zur VIP-Zuschauertribüne und zum
    VIP-Bereich mit freiem Essen und Getränken)
  • Tageskarte Erwachsene (ab 18 Jahre)                                        14,-€
  • Ermäßigte Tageskarte Erwachsene für WJV-Mitglieder          10,-€
    (= Vorlage Judopass)
  • Tageskarte Jugendliche (6 bis 17 Jahre)                                      7,-€
  • Ermäßigte Tageskarte Jugendliche für WJV-Mitglieder            5,-€
    (= Vorlage Judopass)
  • Eintritt für Kinder bis 5 Jahre kostenlos

Beim Kauf von 2-Tages-Kombi-Tickets wird ein Rabatt von 10% gewährt.

Spezialangebote für Vereine können über die WJV-Geschäftsstelle abgerufen werden.

BESTELLUNG ÜBER...

www.easyticket.de / Tel.: 0711-255 555

ODER ÜBER...

WJV Geschäftsstelle
Hermann-Hess-Str. 8
71332 Waiblingen
Tel.: 07151-561250
E-Mail: t.schmid@wjv.de

BW-Sichtungslehrgänge für u13/u15 im Rahmen der DEM 2019

Die Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer 2019 in Stuttgart ist nicht nur ein großes Highlight für Kämpfer und Zuschauer, sondern auch für unsere Jugend. Zu dem Anlass bieten wir im Rahmen der Veranstaltung BW-Sichtungslehrgänge für die Altersklassen u13 und u15 an.

Das Training wird an beiden Tagen Kento Yazawa leiten. Kento ist Trainer an der Tokai University in Tokio und absolviert in 2018/2019 ein Freiwilliges Soziales Jahr beim TSB Ravensburg.

Die Lehrgänge finden für die u13 am Samstagvormittag, 26.01. und für die u15 am Sonntagvormittag, 27.01.2019 in der Aufwärmhalle der SCHARRena Stuttgart statt.

Die Lehrgänge gehen von 10:30 bis 12:00 Uhr, die Anmeldegebühr beträgt 15,-€. Diese beinhaltet neben den Lehrgangskosten den Eintritt für die DEM sowie ein warmes Mittagessen inklusive Getränk. Zusätzlich bekommt jeder eine Teilnehmerurkunde.

Die Lehrgangsbesten erhalten zudem einen Kader-Erfassungsbogen.

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 13. Januar 2019. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen.

Für weitere Informationen siehe Ausschreibungen im Anhang.

DEM 2019 - Erlebnistag Integration

Im Rahmen der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer, welche nächstes Jahr in der SCHARRena in Stuttgart stattfinden wird, führt der Württembergische Judo-Verband am Sonntag, den 27.01.2019 einen Erlebnistag für Geflüchtete durch.

Für die Aktion können Vereine Geflüchtete melden (per E-Mail an t.schmid@wjv.de), die bei ihnen im Training mitmachen.  Die ersten 15 gemeldeten Flüchtenden dürfen am Erlebnistag teilnehmen und erhalten eine entsprechende Einladung.

Die Gewinner erwartet an dem Tag kostenloser Eintritt,  Essens- und Getränkemarken, die ganztägige Betreuung durch den WJV-Integrationsbeauftragten Nikolai Potapenja und natürlich auch jede Menge schönes Judo. Ebenfalls können sich die Geflüchteten auf eine Autogrammaktion mit einer/einem Spitzensportler/in freuen und erhalten in der Woche nach der Aktion die Bilder des Tages per E-Mail zugesandt.

Wichtig:  Die ersten 15 gemeldeten Flüchtenden erhalten eine Einladung und müssen sich bis spätestens 31.12.2018 per E-Mail bei t.schmid@wjv.de für den Erlebnistag offiziell anmelden!

Mattenverkauf im Rahmen der Deutschen Einzelmeisterschaft F+M 2019

Im Rahmen der Deutschen Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer, die am 26.-27.01.2019 in der SCHARRena in Stuttgart stattfinden wird, bietet der Württembergische Judo-Verband einen Judomattenverkauf an. Vereine haben hier die Möglichkeit, Judomatten nach der Veranstaltung zu einem Spitzenpreis von 45,-€ inkl. MwSt. pro m² zu erwerben.

Stückzahl und Farbe der Matten sind frei wählbar. Die Dicke beträgt 4 cm. Die Matten können im Anschluss an die Veranstaltung am Sonntagabend, den 27.01.2019 oder am Montag, den 28.01.2019 im Laufe des Tages abgeholt werden.

Abholung Matten:
SCHARRena Stuttgart
Anliefer-/Abholzone
Fritz-Walter-Weg 5
70372 Stuttgart
 

Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Matten über eine Spedition liefern zu lassen. Wobei hier zusätzliche Frachtkosten anfallen.

Das Bestellformular ist als Anlage beigefügt (siehe unten). Bei allen fachlichen Fragen zu den Matten wenden Sie sich bitte direkt an Dietmar Nowak von DAX SPORTS (E-Mail: dietmar.nowak@dax-sports.de).

Save the date: Deutsche Einzelmeisterschaft F+M am 26.-27.01.2019 in der SCHARRena Stuttgart

Der Württembergische Judo-Verband e.V. hat für zwei weitere Jahre den Zuschlag für die Ausrichtung der Deutschen Judo Einzelmeisterschaft (DEM) der Frauen und Männer vom DJB bekommen. Im nächsten Jahr wird die DEM am 26.-27.01.2019 stattfinden. Der Termin für 2020 steht noch nicht fest.

Nach dem heutigen Stand werden ca. 400 Sportler/innen zzgl. Betreuer und Fans aus ganz Deutschland erwartet. Die besten Judoka Deutschlands, darunter Olympiastarter und Grand Slam Kämpfer, werden in der SCHARRena (Fritz-Walter-Weg 5, 70372 Stuttgart) an den Start gehen und um die Medaillen kämpfen.

Aus Württemberg werden unter anderem die Titelverteidiger/innen Katharina Menz von der TSG Backnang, Anna-Maria Wagner vom KJC Ravensburg und Lukas Klemm vom VfL Sindelfingen mit dabei sein.

Die Deutsche Judo Einzelmeisterschaft ist neben dem Grand Slam in Düsseldorf die größte und prestigeträchtigste Judoveranstaltung in Deutschland und wir sind stolz darauf, diese hochkarätige Meisterschaft nach Stuttgart geholt zu haben.

Um die Nachhaltigkeit dieser Maßnahme zu gewährleisten, werden im Rahmen der Großveranstaltung neben den Judowettkämpfen auch Jugendlehrgänge für die Altersklassen u13 und u15, eine Begleitmesse sowie ein Begleit- und Rahmenprogramm angeboten. Außerdem wird für Vereine wieder ein Judomatten-Verkauf organisiert, bei dem Judomatten kostengünstig erworben werden können.

Weitere Informationen zum Programm, dem Mattenverkauf und den Eintrittspreisen werden in Kürze folgen.

Seien Sie dabei und genießen Sie Judo der Extraklasse!